Stencils basteln

Stencils sind ein einfacher Weg, das Stadtbild auch etwas längerfristiger mit antifaschistischen Inhalten zu prägen. Meistens bietet es sich an, kurze inhaltliche Sprüche in Verbindung mit Symbolen als Stencils anzufertigen. Stencils sind einfach herzustellen und leicht zu transportieren, daher sind sie hilfreiche Begleiter im Kampf um die Prägung des Straßenbildes. Alles was es braucht sind Stencil, Handschuhe und Spraydose.

 

Das Motiv:

Es gibt verschiedene Wege, einen Stencil herzustellen – je nach Möglichkeiten und Ausstattung. In jedem Fall beginnt jedes Stencil mit einem Motiv. Dafür können wir entweder freihand oder am Computer ein Motiv gestalten, oder im Internet ein Motiv raussuchen. Wichtig ist hierbei, dass in der Vorlage keine Flächen sind, die nicht mit dem Gesamtmotiv verbunden sind, da diese sonst beim Ausschneiden verloren gehen. Auch sollte man beachten, dass die Stege, die die Flächen miteinander verbinden, breit genug sind um alles an Ort und Stelle zu halten. Meistens findet man durch Erfahrung im Lauf der Zeit raus, was nötige Breiten sind.

 

Tipp: Je einfacher das Motiv gehalten ist, umso besser lässt es sich dann sprühen und umso stabiler und haltbarer ist es.

 

Herstellung:

Generell sollte auch bei der Herstellung mit Handschuhen gearbeitet werden. So schlag ihr mehrere Fliegen mit einer Klappe und vermeidet schmutzige Hände

Einfacher:

Am wenigsten Ausstattung braucht es für die Variante, die einfach mit einem Cutter und einem festeren Karton herzustellen ist. Als Material funktionieren sowohl Pappen (z.B. übriger Paketkarton oder die Rückseite eines Collegeblocks) als auch festere Folien. Papierbasiertes Material ist nicht so haltbar, da es sich schnell mit Farbe vollsaugt, aber für eine Tour schon ausreichend. Das erstellte Motiv kann hierbei einfach auf den Karton übertragen oder aufgeklebt und dann Stück für Stück ausgeschnitten werden.

Fortgeschritten:

Alternativ zu der Methode mit dem Cutter kann man das Motiv auch mit einem Laminiergerät in Folie einschweißen und dann mit einem Lötkolben frei-schmelzen. Diese Methode ermöglicht schnelles und präzises Arbeit und die Folie ist aufgrund des Laminierens meist stabil genug für mehrere Touren.

 

How To:

In der Anwendung kann man rumprobieren bis man die für sich beste Technik gefunden hat. Wichtig ist, dass zwischen Untergrund und Motiv möglichst wenig Raum ist, sodass es hilft mit der zweiten Hand das Motiv zu fixieren (dafür auch die Handschuhe) und aus einem angemessenen Abstand zu sprühen, sodass es weder zu nass noch zu wenig intensiv wird. Je nach Cap kann zwischen 15 und 30cm variiert werden. Es sollte sich situationsbedingt überlegt werden, welche Art von Farbe verwendet wird.