...mehr Filter Filtern
Zurücksetzen

AfD-Parteitag oder nicht: Am 2. Juli alle nach Cannstatt!

Update vom 24.06.22: Die AfD hat bestätigt Klage gegen die Kündigung ihrer Parteitagshalle eingereicht. Mit einer Gerichtsentscheidung ist hoher Wahrscheinlichkeit bereits Anfang der Woche zu rechnen. Es wäre nicht das erste Mal, dass bürgerliche Gerichte den Weg für die Rechten in letzter Sekunde freimachen. Bleibt deswegen wachsam, mobilisiert nach Cannstatt & kommt mit uns auf die Straße! Ursprünglich wollte die „AfD“ am 2. und 3. Juli in der Carl Benz Arena in Cannstatt ihren Landesparteitag abhalten. Nachdem Proteste angekündigt wurden und sich der Druck erhöhte, wurde der „AfD“ die Halle gekündigt. Daher findet der Landesparteitag nicht statt. Das ist ein Erfolg! Wir rufen trotzdem zu einer gemeinsamen Demonstration am 2. …

AfDler Axel Rathjen am Arbeitsplatz geoutet

Mit ihrer aktuellen Kampagne gegen Teuerungen versucht die AfD mal wieder Krisen, die auf dem Rücken der Arbeiter/innenklasse ausgetragen werde, für ihre Propaganda zu nutzen. Sie inszenieren sich als Retter des „kleinen Mannes“ und tun so, als hätten sie einfache Antworten auf unsere Probleme. Diese Darstellung als Arbeiter/innen freundliche Partei ist nicht neu. Doch das ist sie nicht – im Gegenteil. Die Politik der AfD ist Arbeiter/innenfeindlich, auch wenn sie gerne das Gegenteil behaupten. Sie nutzenRassismus, Sexismus, Homophobie und berechtigte Existenzängsteum die Arbeiter/inneklasse gegeneinander auszuspielen und so Wähler/innen zu gewinnen und ihre rechte Hetze zu verbreiten. In der Vergangenheit hat die AfD oft genug klar gemacht, dass sie Politik für …

Milde Urteile für bewaffnetes „Reichsbürger“-Quartett

Im Januar 2022 begann vor dem Landgericht Mannheim der Strafprozess gegen vier Angeklagte, die dem „Reichsbürger“-Milieu zugerechnet werden können. Laut Anklageschrift soll das Quartett, welches sich vor Jahren im Rhein-Neckar-Raum gebildet hatte, u.a. Verstöße gegen diverse Waffen- und Sprengstoffgesetze begangen haben. Als Rädelsführer der Gruppe galt Karl Burghard Bangert, auch bekannt als Druide „Burgos von Buchonia“, der seit über einem Jahrzehnt durch volksverhetzende und rassistische Äußerungen im Internet auf sich aufmerksam macht. Gescheitertes Terrorverfahren Karl Burghard Bangert wohnte zeitweise im Raum Schwetzingen/Brühl, wo er Anfang 2012 aus einem keltischen Steinkreisverein wegen religionsfeindlicher Äußerungen ausgeschlossen wurde. Er beteiligte sich an verschiedenen politischen Veranstaltungen der (extrem) rechten Szene. Gegen den „Druiden“ hatte …

AfD verliert Location für Landesparteitag

Ende April wurde durch antifaschistische Recherche bekannt, dass die AfD für das Wochenende vom 2.+3. Juli einen Landesparteitag in Stuttgart Cannstatt plant. Seitdem regt sich Widerstand! Das Bündnis Stuttgart gegen Rechts forderte Hotel- und Hallen-Betreiber:innen auf, den Rechten eine Absage zu erteilen – was diese allerdings in einer haarsträubenden Antwort ablehnten. Heute war in der Presse zu lesen, dass die Carl-Benz-Arena der AfD nun doch kündigte! Allerdings: Nicht aus plötzlichem Sinneswandel, sondern als Reißleine vor den angekündigten und sich anbahnenden Protesten. Denn tatsächlich tat sich einiges im Stadtteil: Die Parole #CannstattNazifrei war schnell überall zu lesen. Banner an allen möglichen öffentlichen Plätzen machten auf die Demonstration am 2. Juli aufmerksam. …

Willkommen auf Antifa-Info.net!

Antifa-Info hat den Anspruch, der antifaschistischen Bewegung in Süddeutschland eine zentrale öffentliche Plattform zu geben. Die Seite soll antifaschistische Praxis greifbar machen, Antifaschist:innen die Gelegenheit geben, Beweggründe für ihr Tun zu vermitteln, zu Aktionen mobilisieren, Raum für inhaltliche Diskussionen bieten und gesammelte Erfahrungen kollektivieren und zugänglich machen. Und all dies zentral, gebündelt, an einem Ort. Die antifaschistische Bewegung stärken! Während die antifaschistische Bewegung längst nicht mehr die Wirkmächtigkeit der 80er rund 90er Jahre hat, erstarken die Rechten in den Parlamenten, auf der Straße und in militanten Organisationen und Zellen. Die immer spürbareren Krisen des kapitalistischen Systems drohen diesen Trend zu verstärken, schaffen sie doch die Gelegenheit für einfache Antworten, verdrehte …

Kein AfD-Parteitag in Stuttgart!

Am ersten Juliwochenende 2022 will die AfD Baden-Württemberg im Stuttgarter „Carl Benz Center“, direkt neben dem Neckarstadion, ihren Landesparteitag durchführen. Zwei Tage lang wollen sich eine dreistellige Anzahl an Rechten im migrantisch und proletarisch geprägten Stadtteil Cannstatt treffen. Es ist das erste mal seit der Wahlparty 2015, dass sich die AfD mit einem großen Treffen direkt in die Innenstadtbezirke der Landeshauptstadt traut. Die Vorsicht der Rechten ist nicht unbegründet: Veranstaltungen der AfD wurden im Großraum Stuttgart immer von direktem Protest begleitet, entfalteten deswegen kaum Außenwirkung und waren mit viel organisatorischem Aufwand für die Partei verbunden. Die schleichende Normalisierung rechter Aktivitäten ist hier nie unwidersprochen hingenommen worden. Daran wird sich auch …

In Gedenken an Theodoros Boulgarides

Lasst uns gedenken! Wir gedenken Theodoros Boulgarides, welcher vor am 15.06, vor 17 Jahren durch den „Nationalsozialistischen Untergrund“ in der Trappentreustraße 4 ermordet wurde. Um das Gedenken auch in die Öffentlichkeit zu tragen, brachten wir im Westend rund um den Tatort mehrere laminierte Schilder, sowie ein größeres Transparent an. Auf unseren Schildern wird sowohl an Theodoros erinnert, als auch das katastrophale Verhalten der Polizei kritisiert, welche mehrere Jahre versuchte ein Motiv in der migrantischen Szene zu suchen. Auf ein mögliches rassistisches Motiv kamen die Behörden trotz vergleichbarer Fälle in der ganzen BRD nicht. Auch die Boulevardpresse beteiligte sich an einer Hetzjagd gegen Migrant*innen. Die BILD titelte sogar „Die Spur des …

„Antifaschist, was sonst?“ – In Gedenken an Marcus Buschmüller

Über 200 Freund:inne, Verwandte und Mitstreiter:innen gingen zusammen mit Marcus Buschmüller heute seinen letzten Weg. Er war Gründungsmitglied und bis zu seinem Tod treibende Kraft hinter dem Antifaschistische Informations-, Dokumentations- und Archivstelle München e. V. (a.i.d.a.). Über 40 Jahre lang war Marcus aktiv im Kampf gegen Rechts, hat Faschist:innen wo immer möglich Steine in den Weg gelegt, mitgeholfen eines der umfangreichsten Archive über rechte und faschistische Strukturen anzulegen, junge Genoss:innen das notwendige Handwerkszeug beigebracht und dabei immer für eine bessere Welt gekämpft. Der antifaschistische Kampf in München wird ohne Marcus ein Anderer sein. Aber mit sein Verdienst ist es, dass er heute überhaupt so geführt werden kann. Rest in Power!

Hausdurchsuchungen im Antifa Ost-Verfahren – Johannes Domhöver ist Kronzeuge

Heute, am 15. Juni 2022, gab es erneut Hausdurchsuchungen rund um das Antifa Ost-Verfahren. Johannes Domhöver befindet sich derzeit in einem Zeugenschutzprogramm und tritt als Kronzeuge im Verfahren auf. Aus seinen Aussagen bei der Polizei resultierten die Hausdurchsuchungen des heutigen Tages. Bis dato sind Durchsuchungen an zwei Adressen, sowohl in Leipzig als auch in Berlin, bekannt. Bei mindestens einer Person wurde die DNA auf der Wache entnommen. Zwei Personen wird vorgeworfen, Mitglied der Vereinigung zu sein, bzw. an Tatkomplexen beteiligt gewesen zu sein. Ein solches Szenario überrascht uns nicht, wir sind dennoch wütend über das erneute widerwärtige Verhalten Domhövers. So viel Druck die Bullen auch ausüben und so viel Drohungen …

Antifaschistisches Filmfestival im Juni und Juli in Mannheim

Dieses Jahr veranstalten wir ein Antifaschistisches Filmfestival, um Filme mit antirassistischen und antifaschistischen Thematiken in die breite Gesellschaft zu tragen. Nach den Filmen möchten wir uns noch gemeinsam über das Gesehene austauschen und Raum für Diskurs schaffen. Alle Veranstaltungen sind kostenfrei und gefördert von einem Aktionsfonds der Stadt Mannheim. Programm: Der Film thematisiert die Erlebnisse schwarzer und afrodeutscher Spielerinnen aus dem deutschen Profifußball. Sie sprechen über ihren Weg zum Profisport, ihre  Karrieren und ihre Erfahrungen mit rassistischen Vorurteilen und Anfeindungen. Die Protagonistinnen erzählen ihre Geschichten, illustriert durch verschiedene Archivausschnitte von 1945 bis 2021.   Mit dem Aufstieg von AfD und Identitärer Bewegung erstarkte auch der Begriff der „Neuen Rechten“. Woher …

Die AfD und der Russland-Ukraine-Krieg

Auch wenn die »Alternative für Deutschland« (AfD) in den außenpolitischen Diskussionen hierzulande keine Rolle spielt, ist festzustellen, dass der Überfall Russlands auf die benachbarte Ukraine am 24. Februar 2022 die Partei unter Spannung setzt. Immerhin hatte die Partei mit ihren wohlwollenden Besuchen in Moskau dort einen Partner für ihre politischen Ansichten gefunden – Ablehnung der liberalen Demokratien, Ablehnung der diversen, heterogenen Gesellschaft, Ablehnung einer nachhaltigen Umweltpolitik. Bundestag Auf der Fraktionsklausur im März 2022 in Oberhof (Thüringen) konnte sich die Partei auf ein »Positionspapier der AfD-Bundestagsfraktion zum Russland-Ukraine-Krieg« mit neun Punkten einigen. Darin können sich die verschiedenen Strömungen – Putin-Versteher*innen und Ukraine-Unterstützer*innen – wiederfinden. Der Angriffskrieg Russlands wird verurteilt, aller gefallenen …

Solidaritätsgrüße nach München

Nach der Hausdurchsuchungen bei einem Antifaschisten in München haben das Offene Antifaschistische Treffen Augsburg, das Offene Antifaschistische Plenum Rosenheim und das Offene Treffen gegen Faschismus und Rassismus Tübingen Solidaritätsbekundungen mit Foto-Gruß auf ihren Blogs, beziehungsweise auf Social Media geteilt. Als Antwort auf die Hausdurchsuchung gestern bei einem Antifaschisten in München versammelten sich knapp 50 Antifaschist*innen, um ihre Solidarität mit dem betroffenen Genossen zu zeigen und ihrer Wut Ausdruck zu verleihen. Die Polizei und dieser Staat haben mal wieder gezeigt, auf welcher Seite sie stehen. Sie sind Feinde unseres antifaschistischen Kampfes und werden es auch bleiben. Wir lassen uns nicht klein machen oder einschüchtern. Ganz im Gegenteil! Wir stehen zusammen gegen …

Demo in Augsburg

Letzten Freitag haben wir uns an der Abschlussdemo der Linken Einführungswochen 2022 beteiligt. Die Veranstaltung markierte das Ende einer Veranstaltungsreihe für „Newbies“ in der linken Szene Augsburg und ging mit ca. 100 Teilnehmenden vom Königsplatz zur Afterparty in der Ballonfabrik. In den Reden wurde von der Roten Hilfe auch auf die teilweise massive Repression auf die aktivistische linke Szene eingegangen. Am Ende versammelte sich die Demo zu einem gemeinsamen Solifoto aufgrund der Hausdurchsuchung bei einem Münchner Genossen. Aktiv werden gegen Krieg und Faschismus! Organisiert euch!

Neues regelmäßiges Kulturangebot

Am Freitag noch nichts vor? Dann komm um 19 Uhr zum Fatal zu unserem neuen Format „Antifa-Tresen“! Wir planen in Zukunft immer wieder einen Input, Workshops, gemeinsames Filmschauen und ähnliches. Im Anschluss wollen wir die Zeit für gemütliches Beisammensein und gute Gespräche bei Special-Getränken nutzen. Los geht’s diesen Freitag um 19 Uhr mit einem kurzen „How to Demo?“-Input. Es wird sich erzählt, danach gäbe es noch leckeren Aperol Spritz mit und ohne Alkohol… 🙂

Proteste gegen AfD im CCP

Heute [14.06.2022] waren wir mit ca. 70 Personen gegen die AfD und ihre rechte Hetze auf der Straße in Pforzheim! Den Auftakt unserer Kundgebung markierte ein Redebeitrag der über die anwesenden AfD’ler Tino Chrupalla, Markus Frohnmaier und die lokalansässige Diana Zimmer informierte. Vor dem „Congress Centrum“positioniert, machten wir den knapp 30 Besucher:innen der AfD-Veranstaltung klar, dass es hier und auch in keiner anderen Stadt, Platzfür rassistische Hetze und Sexismus gibt. Das OAT Karlsruhe wies mit ihrer Rede auf das neoliberale Programm derAfD hin. Auch wenn die Partei, sich nach außen hin gibt, als würden siesich der Ängste und Sorgen der „kleinen Leute“ annehmen, müssen wir sieals das enttarnen was sie …