Praxistipps

Hier haben wir einige Tipps und Tricks gesammelt, die als Anregungen und Inspirationen dienen sollen, wie ihr selbst antifaschistisch aktiv werden könnt. Die Tipps können natürlich nicht auf jede Situation 1:1 übertragen werden, sondern sind ein Werkzeugkasten für Antifaschist:innen, aus dem sich bedient werden kann. Die Texte stoßen natürlich an Grenzen, was sie zeigen können und was auch nicht. Falls es bereits antifaschistische Treffen oder Gruppen in eurer Region gibt, sucht den Kontakt und werdet gemeinsam aktiv!

Straßenbild antifaschistisch prägen

Antifaschitische Politik und Praxis muss immer auch den Anspruch haben in die Gesellschaft zu wirken, zum Beispiel über die Gestalung des öffentlichen Raumes. Hier findet ihr Inspirationen dafür, welche Möglichkeiten es gibt, das Straßenbild in unseren Städten, Regionen und Dörfern antifaschistisch zu prägen

Öffentliche Aktionen

Öffentlichkeitswirksame Aktionen sind ein essenzieller Bestandteil der antifaschistischen Bewegung. Um direkt rechte Veranstaltungen zu stören, oder sich selbst den öffentlichen Raum zu nehmen und eigene Inhalte in die Gesellschaft zu tragen und als antifaschistische Bewegung greifbar zu werden: Öffentliche Aktionen können verschiedenste Ziele erfüllen und sind zentral für unsere gesellschaftliche Wirkmacht. Hier findet ihr Tipps und Tricks, wie sie gelingen können.

Sicheres Arbeiten mit Computern und im Internet

Staatliche Repressionsbehörden sollen kämpferische Bewegungen kleinhalten. Sie kriminalisieren gerade Antifaschist:innen für ihr konsequentes, selbstbestimmtes Vorgehen, das sich an Notwendigkeiten orientiert und dem Staat damit ein Dorn im Auge ist. Die Repressionsbehörden haben viele Ressourcen und Möglichkeiten; aber wir ebenso. Lasst sie uns nutzen um uns vor staatlichen Angriffen zu schützen und Repression vorzubeugen. Ein wichtiges Thema ist dabei die Arbeitsweise am Rechner und im Internet. Hier findet ihr einführende Texte in Sachen Computersicherheit - mit weiterführenden Links.