...mehr Filter Filtern
Zurücksetzen

AfD-Büro angegriffen

Ausgestattet mit etwa zwei Dutzend Farbeiern machten sich einige Antifaschist*innen am späten Donnerstag (28ter Juli) Abend im Schutze der Nacht auf den Weg zum Rosenheimer AfD-Büro. Dort angekommen, hinterließen wir ein klares Zeichen auf ihrer frisch geputzten Glasfront. Mit dieser Aktion wollen wir verdeutlichen, dass es einer rechten und menschenfeindlichen Partei wie der AfD, niemals gelingen wird in Rosenheim Fuß zu fassen. Die Faschist*innen sowie deren Infrastruktur stellen jederzeit legitime Ziele für unsere praktische, antifaschistische Intervention dar. Ob in ihrem Büro oder auf der Straße – Winhart, Kohlberger und co. können sich nirgendwo sicher fühlen. Nächte sind lang und dunkel, und eure Bullenfreunde nicht überall. Bei dem Kampf für eine …

Solidaritätsgrüße nach München

Nach der Hausdurchsuchungen bei einem Antifaschisten in München haben das Offene Antifaschistische Treffen Augsburg, das Offene Antifaschistische Plenum Rosenheim und das Offene Treffen gegen Faschismus und Rassismus Tübingen Solidaritätsbekundungen mit Foto-Gruß auf ihren Blogs, beziehungsweise auf Social Media geteilt. Als Antwort auf die Hausdurchsuchung gestern bei einem Antifaschisten in München versammelten sich knapp 50 Antifaschist*innen, um ihre Solidarität mit dem betroffenen Genossen zu zeigen und ihrer Wut Ausdruck zu verleihen. Die Polizei und dieser Staat haben mal wieder gezeigt, auf welcher Seite sie stehen. Sie sind Feinde unseres antifaschistischen Kampfes und werden es auch bleiben. Wir lassen uns nicht klein machen oder einschüchtern. Ganz im Gegenteil! Wir stehen zusammen gegen …

Rosenheimer AfD-Büro angegriffen

In den frühen Morgenstunden des 9ten Junis 2022 wurde das Büro der Rosenheimer AfD mit roter Farbe angegriffen. Seit Dezember 2018 betreiben die Rosenheimer AfD Politiker Andreas Winhart, Franz Bergmüller und Andreas Kohlberger in der Rosenheimer Erlenau (Georg-Staber-Ring 3, 83022 Rosenheim) ein sogenanntes “Bürgerbüro”. Dies dient ihnen neben verschiedenen Gasthäusern in der Region, wie unter anderen dem Waldgasthof zum Boadwirt (Mühlthalweg 45, 83071 Stephanskirchen) oder dem Gasthof Falkenstein (Kufsteiner Straße 6, 83126 Flintsbach) und dem Kultur- und Kongresszentrum Rosenheim (KuKo) als ein Rückzugs- und Vernetzungsort zur Verbreitung ihres extrem rechten Gedankengut. Seit Dezember 2018 kämpfen Rosenheimer Antifaschist*innen mit Demos und Kleingruppenaktionen gegen das Büro. Um Andreas Winhart, Franz Bergmüller und …