...mehr Filter Filtern
Zurücksetzen

Gemeinsam auf die Straße gegen Kundgebung der AfD

Kein Fußbreit der AfD! Gemeinsam auf die Straße gegen die Kundgebung der AfD – Nächsten Freitag (18.11.) ab 18:30 am Ludwigsplatz! Im November möchten die Rassist*innen der AfD die nächste Runde ihrer rassisitschen Hetz-Veranstaltungen auf dem Rosenheimer Ludwigsplatz abhalten. Für uns ist klar: Dies werden wir nicht unwidersprochen zulassen! Beteiligt euch deswegen an der angemeldeten Gegenkundgebung oder überlegt euch eigene Aktionen, um die Kundgebung der AfD zu stören! Bereits zum dritten mal möchten Andreas Winhart & Co. am 18.11. mit einer Kundgebung ihre Hetze in der Rosenheimer Innenstadt verbreiten. Diesen Versuch der AfD durch regelmäßige Kundgebungen wie eine „normale“ Partei zu wirken, müssen wir entschlossen verhindern! Gerade in Krisen wie …

Protest gegen AfD-Kundgebung

Vergangenen Donnerstag waren wir mit etwa 45 Antifaschist*innen gegen eine Kundgebung der Rosenheimer AfD auf der Straße. Die Rosenheimer AfD mobilisierte zum wiederholten mal zu einer Kundgebung auf dem Rosenheimer Ludwigsplatz, unter dem rassistisch Nationalistischen Motto “Unser Land zuerst” versucht die AfD die aktuelle Krise für ihre Zwecke zu missbrauchen. In unseren Redebeiträgen verdeutlichten wir noch einmal, dass die AfD eine Partei für Bonzen und Konzerne ist und niemals für unsere Interessen einstehen wird! Während Großkonzerne aufgrund der akuellen Krise Milliardengewinne einfahren – und das auf unsere Kosten – lehnt die Afd eine Übergewinnsteuer ab und  nennt sie ein “Steckenpferd der Linken”. Während viele Menschen nicht mehr wissen wie sie …

Protest gegen AfD-Kundgebung in Rosenheim

Am vergangenen Freitag (30.09) versammelten wir uns zusammen mit etwa 70 weiteren Rosenheimer*innen am Rosenheimer Bahnhof, um gemeinsam gegen eine Kundgebung der AfD zu demonstrieren. Auf unserer Auftaktkundgebung erinnerten wir an den rassistischen Mord an Carlos Fernando am 15.08 im nahegelegenen Kolbermoor. Am 30.09.1999 verstarb Carlos Fernando schließlich an seinen schweren Verletzungen. In unserem Redebeitrag machten wir deutlich: Auch 2022 heißt erinnern und kämpfen! Kämpfen gegen rechten Terror und rechte Gewalt! In einem weiteren Redebeitrag zeigten wir, dass es sich bei der AfD keineswegs um eine „soziale“ Partei handelt. Die AfD ist im Kern rassistisch, sexistisch sowie neoliberal und damit eine Partei fürs Kapital! Als wir uns dann lautstark auf …

Remember Carlos Fernando

Auch 23 Jahre nach dem Rassistischen Mord in Kolbermoor! Der damals 35 Jährige Carlos Fernando ist Ende der 80er Jahre als mosambikanischer Vertragsabreiter in die damalige DDR gekommen. Nach der Wende verließ er den Osten, um sich und seine 9 jährige Tochter vor rassistischen Übergriffen und Angriffen zu schützen. Am Abend des 15. August wurde Carlos Fernando vor der damaligen Kubaner Bar hier in der Schuhmannstraße brutal angegriffen. Nachdem er die Bar verlassen hat, beleidigt ihn Roman G. zuerst rassistsch und schlägt ihm brutal ins Gesicht. Als Carlos Fernando auf dem Boden liegt tritt der Angreifer weiter auf ihn ein. Sanitäter*innen, die Carlos Fernando helfen möchten, werden von Roman G. …

Solidarität statt Hetze

Solidarität statt Hetze, denn die Rechten sind keine Lösung der Krise! Gemeinsam auf die Straße gegen die AfD-Kundgebung am 30.09 in Rosenheim! Schließt euch der antifaschistischen Demo an und kommt am 30.09 um 17:00 Uhr zum Rosenheimer Bahnhof! Am 30.09 möchte die Rosenheimer AfD eine Kundgebung in der Rosenheimer Innenstadt veranstalten. Dies werden wir nicht unwidersprochen zulassen! Wenn rechte und reaktionäre Kräfte und Parteien versuchen die aktuellen Krisen für ihre Zwecke zu missbrauchen, muss es an uns als linke Bewegung liegen, ihrer Hetze unsere solidarischen Perspektiven entgegenzusetzen! Wie wir alle wissen: die von der AfD und anderen Faschos propagierten Krisenlösungen – wenn man sie denn so nennen möchte – führen …

AfD-Infostand gestört

Am 12.09 veranstaltete die Rosenheimer AfD einen Infostand in der Fußgängerzone. Für uns als Antifaschist*innen steht es außer Frage, dass die AfD ihre rechte Hetze nicht ungestört in der Rosenheimer Innenstadt verbreiten darf! Sie muss überall und jederzeit mit unserem Widerstand rechnen! So machten sich auch am vergangenen Montag einige junge Antifaschist*innen auf den Weg, den Stand der Rassist*innen zu stören. Mithilfe eines Transparentes mit der Aufschrift „STOP THE FASCISTS” versuchten wir den Stand der AfD abzuschirmen. Denn egal wo die AfD versucht den öffentlichen Raum für sich zu beanspruchen: wir werden da sein! Wir halten es für notwendig den Faschist*innen eine Ansprechbarkeit in der Öffentlichkeit zu verunmöglichen, und damit …

AfD-Büro angegriffen

Ausgestattet mit etwa zwei Dutzend Farbeiern machten sich einige Antifaschist*innen am späten Donnerstag (28ter Juli) Abend im Schutze der Nacht auf den Weg zum Rosenheimer AfD-Büro. Dort angekommen, hinterließen wir ein klares Zeichen auf ihrer frisch geputzten Glasfront. Mit dieser Aktion wollen wir verdeutlichen, dass es einer rechten und menschenfeindlichen Partei wie der AfD, niemals gelingen wird in Rosenheim Fuß zu fassen. Die Faschist*innen sowie deren Infrastruktur stellen jederzeit legitime Ziele für unsere praktische, antifaschistische Intervention dar. Ob in ihrem Büro oder auf der Straße – Winhart, Kohlberger und co. können sich nirgendwo sicher fühlen. Nächte sind lang und dunkel, und eure Bullenfreunde nicht überall. Bei dem Kampf für eine …

Solidaritätsgrüße nach München

Nach der Hausdurchsuchungen bei einem Antifaschisten in München haben das Offene Antifaschistische Treffen Augsburg, das Offene Antifaschistische Plenum Rosenheim und das Offene Treffen gegen Faschismus und Rassismus Tübingen Solidaritätsbekundungen mit Foto-Gruß auf ihren Blogs, beziehungsweise auf Social Media geteilt. Als Antwort auf die Hausdurchsuchung gestern bei einem Antifaschisten in München versammelten sich knapp 50 Antifaschist*innen, um ihre Solidarität mit dem betroffenen Genossen zu zeigen und ihrer Wut Ausdruck zu verleihen. Die Polizei und dieser Staat haben mal wieder gezeigt, auf welcher Seite sie stehen. Sie sind Feinde unseres antifaschistischen Kampfes und werden es auch bleiben. Wir lassen uns nicht klein machen oder einschüchtern. Ganz im Gegenteil! Wir stehen zusammen gegen …

Rosenheimer AfD-Büro angegriffen

In den frühen Morgenstunden des 9ten Junis 2022 wurde das Büro der Rosenheimer AfD mit roter Farbe angegriffen. Seit Dezember 2018 betreiben die Rosenheimer AfD Politiker Andreas Winhart, Franz Bergmüller und Andreas Kohlberger in der Rosenheimer Erlenau (Georg-Staber-Ring 3, 83022 Rosenheim) ein sogenanntes “Bürgerbüro”. Dies dient ihnen neben verschiedenen Gasthäusern in der Region, wie unter anderen dem Waldgasthof zum Boadwirt (Mühlthalweg 45, 83071 Stephanskirchen) oder dem Gasthof Falkenstein (Kufsteiner Straße 6, 83126 Flintsbach) und dem Kultur- und Kongresszentrum Rosenheim (KuKo) als ein Rückzugs- und Vernetzungsort zur Verbreitung ihres extrem rechten Gedankengut. Seit Dezember 2018 kämpfen Rosenheimer Antifaschist*innen mit Demos und Kleingruppenaktionen gegen das Büro. Um Andreas Winhart, Franz Bergmüller und …