...mehr Filter Filtern
Zurücksetzen

Kick them Out – Entschlossene Demo gegen AfD-Büro

Am Samstag waren wir in Rosenheim zusammen mit etwa 250 Antifaschist*innen gegen das Büro der lokalen AfD auf der Straße. In verschiedenen Redebeiträgen machten wir deutlich, dass es den AfD-Abgeordneten Andreas Winhart und Franz Bergmüller mit ihrem Büro gelungen ist, einen Ort der Vernetzung und des Rückzugs für rechte Kräfte hier in Rosenheim zu schaffen – für uns ist klar: wir kämpfen für nichts geringeres als den antifaschistischen Abriss des AfD-Büros in der Erlenau! Nach der Anfangskundgebung machte sich die Demonstration auf den Weg durch die Rosenheimer Innenstadt zum Büro der Rassist*innen. Auf dem Weg erfuhren wir viel Zuspruch durch Anwohner*innen und Passant*innen. Angekommen vor dem Büro der Rassist*innen thematisierten …

Kundgebung gegen den AfD-Vortrag in der Messe

Etwa 100 Antifaschist:innen waren gestern in der Messestadt, um erfolgreich gegen die AfD-Veranstaltung der Münchner Stadtratsfraktion zu protestieren. Unter dem Motto „Von Klima bis Migration – Münchens erzwungene Transformation“ veranstaltete die rassistische Partei einen Neujahrsauftakt und lud dafür sogar je einen Europa- und Landtagsabgeordneten ein. Die Polizei fuhr von Anfang an eine strikte Linie und war auf unser Kommen zahlenmäßig vorbereitet. So wurden Antifaschist:innen, die vor der gemeinsamen Ankunft auf dem Platz, vor dem Einkaufszentrum RiemArcaden standen, schnell Platzverweise ausgesprochen. Auf diese Art und Weise wurden zwar dynamischere Situationen direkt unterbunden, die kollektive Spontankundgebung konnte aber lautstark der AfD Paroli bieten und machte sich bei Passant:innen und den Riemer Jugendlichen …

Keinen Raum der AfD

Heute [10.01.2023] waren wir in Schorndorf unterwegs, da sich die AfD zu einer „Alternativen Runde“ getroffen hat. Die sich sonst so bürgernah gebende AfD, hat dies im verborgenen jeglicher Öffentlichkeit gemacht. So war es nicht nur uns nicht möglich in Erfahrung zu bringen wo sie sich treffen, sondern auch potenziell interessierten nicht. Sie wissen genau, dass die Öffentlichkeit und Gaststätten sie nicht willkommen heißen. Denn sie machen Politik gegen die Mehrheit der Bevölkerung und lenken von den wahren Schuldigen unserer Probleme ab. Gegen die reaktionäre Hetze der AfD und die unsoziale Politik der Ampelregierung! Für eine echte Perspektive aus der Krise!

Mal wieder Nazis im Restaurant „Olive“

Der AfD Kreisverband Augsburg Land hält heute am 1. Dezember im Restaurant “Olive” erneut eine Veranstaltung ab. Erst vor wenigen Monaten im Sommer haben wir mit einer kämpferischen Spontandemonstration eine Veranstaltung der AfD hier gestört. https://www.oat-augsburg.de/2022/08/02/afd-veranstaltung-in-augsburg-baerenkeller-gestoert/ Das Restaurant “Olive” im Augsburger Stadtteil Bärenkeller bietet der AfD wissentlich immer wieder gerne ihre Räumlichkeiten an und unterstützt somit aktiv und bewusst die AfD. Mit dutzenden Laminaten und Sprühkreide wurde auf das AfD-freundliche Restaurant aufmerksam gemacht. Die gesamte Nachbarschaft wurde gestern abend ebenso von uns beflyert. Unter dem Link www.oat-augsburg.de/afd/ haben wir außerdem Informationen zusammengetragen, wieso die Rechten und eben auch die AfD nicht die Lösung der Krise sein können. Werdet laut gegen …

Letzte Infos zu den Protesten gegen die AfD

Seit etwa zweieinhalb Wochen mobilisiert die AfD zu einer ersten „Krisen-Kundgebung“ im Ländle auf den Stuttgarter Marktplatz. Die Initiative ging wohl vom im Juli neu konstituirten Landesverband aus, gleichwohl auch der Stuttgarter Kreisverband zur Beteiligung aufruft – was in der Vergangenheit angesichts der harten Flügelkämpfe selten war. Angemeldet hat die AfD großspurige 1000 Personen, auf Sharepics in Social Media und Telegram-Gruppen versucht sie den offensichtlichen Versuch an entsprechende Dynamiken in Ostdeutschland anzuknüpfen im Vorfeld als „Großdemo“ zu vermarkten. Ob sich am morgigen Samstag nun letztlich 50, 500 oder gar doch die angemeldeten 1000 Rechten in Stuttgart einfinden sollten: Wir werden sie mit unserem gemeinsamen und entschlossenen antifaschistischen Widerstand konfrontieren und …

Protest gegen AfD-Bürgerdialog in der Stadthalle Neusäß

Heute nahmen rund ein dutzend Antifaschist*innen an unserem Protest gegen den Bürgerdialog der AfD Augsburg Land teil. Durch unser unangekündigtes Erscheinen konnten wir uns ungehindert vor dem Eingang positionieren. Dort stellten wir mit Parolen und einer kurzen Rede die AfD als das dar, was sie ist: Eine rassistische, sexistische und neoliberale Partei, welche arbeiter*innenfeindliche Politik macht. Dabei freuten wir uns über die spontane Unterstützung von Passant*innen. Obwohl die AfD mit der Anwesenheit von drei Bundestagsabgeordneten (Wolfgang Wiehle, Peter Felser, Gerrit Huy) für ihren Bürgerdialog geworben hatte, fiel die Besucherzahl sehr gering aus. Das zeigt einmal mehr, dass rassistisches Gedankengut und faschistische Politik keinen Platz in unserer Gesellschaft hat.