Auto von rechter Aktivistin tiefergelegt

Wir haben in der Nacht von Donnerstag auf Freitag die Reifen von Christa Groempings Auto zerstört. Christa Groemping ist eine lokale rechte Aktivistin, die sich besonders in der rechten Instrumentalisierung des Femizids in Kandel 2017 als führende Kraft hervorgetan hat und Teil der rechten Mobilisierung nach dem Messerangriff in Mannheim ist. Christa Groemping hat am vergangenen Sonntag an einer Kundgebung der Jungen Alternative in Mannheim teilgenommen (s. Foto) – einer von mehreren Versuchen der AfD und ihrer Umfeldorganisationen, die Messerattacke auf den rechten Hetzer Michael Stürzenberger für ihren Wahlkampf und ihre rassistische Hetze zu instrumentalisieren. Dabei sucht die Partei bewusst den Schulterschluss zu anderen faschistischen Strukturen wie der Identitären Bewegung […]

Widerstand gegen AfD-Kundgebung zum Wahlkampfabschluss

Am Vortag der Europa- und Kommunalwahl protestierten über 700 Menschen in Karlsruhe gegen die AfD. Aufgerufen hatte das Netzwerk Karlsruhe gegen Rechts (Link zum Aufruf: https://ka-gegen-rechts.de/aktivitaeten/#2528) als vor ca. 2 Wochen bekannt wurde, dass die AfD zum Wahlkampfabschluss auf dem Karlsruher Marktplatz eine Kundgebung mit allerlei Parteiprominenz abhalten will. Auch wir beteiligten uns als aktiver Teil des Bündnisses mit einem eigenen Redebeitrag und einem Infostand an der Kundgebung und den anschließenden Protesten, die von großer gesellschaftlicher Breite getragen waren und durchweg lautstark und kämpferisch deutlich machten, dass wir rechter Hetze in unserer Stadt geschlossen entgegentreten. Auf Seiten der AfD versammelten sich lediglich ca. 150 Personen, was angesichts der großspurigen Ankündigung […]

AfD-Mitglieder mit Farbbeuteln beworfen

Unbekannter zielt auf AfD-Infostand an Neubrunnenplatz Ein Unbekannter hat am Samstagmittag (25. Mai) einen Infostand der AfD in Mainz mit Farbbeuteln beworfen – und dabei nicht nur den Stand, sondern auch die Personen dahinter getroffen. Das berichtet die Polizei Mainz. Mitglieder der Partei „Alternative für Deutschland“ (AfD) betrieben am Samstag einen Wahlinfostand am Neubrunnenplatz. Am Mittag warf ein noch unbekannter Täter im Vorbeigehen Farbbeutel in Richtung des Infostands. Dabei traf er auch die AfD-Mitglieder. Getroffen hat es laut antifa-frankfurt.org unter anderem Benjamin Steiner (IB/Germania Halle zu Mainz).

Auto von AfD’ler Marco Näger in Flammen aufgegangen

Der 40 Jährige AfD’ler Marco Näger aus Bötzingen bekam am frühen Morgen des 31.07.2023 einen unerwarteten Besuch. Marco Näger ist AfD Kreisrat und wurde vor drei Jahren zum Direktkandidaten für die Wahl zum 20. Bundestag aufgestellt. Ebenfalls hat er den Vorsitz der Jungen Alternative Freiburg/Breisgau-Hochschwarzwald inne. Innerhalb der AfD ist er dem Flügel nahestehend und lief z.B. bei der „Demo für Alle“ im Block der „Identitären Bewegung“. Beim Kandidat*innencheck 2021 stellte er die „Rückführung von illigalen Asylanten und Migranten“ als größte gesellschaftliche Herausforderung dar. Auch bezeichnet er sich in seinem offiziellen Wahlkampfspot als „rechts der Mitte“ und prahlt damit, Demos der AfD angemeldet zu haben. Am 13.11.2020 wurde Marco Näger […]

Rechte Studentenverbindung besucht

Am 8. Mai besuchten autonome Antifaschist*innen die rechte Studentenverbindung „AV Frankfurt“ in der Hedderichstraße 126, Frankfurt-Sachsenhausen. Am 8. Mai haben wir, einige autonome Antifaschist*innen, die rechte Studentenverbindung „AV Frankfurt“ in der Hedderichstr. 126 in Frankfurt-Sachsenhausen besucht. Dank mehrerer Hundert Flyer wissen nun große Teile der Nachbar*innenschaft über die extrem rechten Umtriebe der Burschen vom VDSt Bescheid, und auch die Fassade weist nun mit den Schriftzügen „Nazi-Schweine raus“, „Burschis verpisst euch“ und „Antifa Area“ eindeutig auf die rechte Studentenverbindung hin. Informationen zu den Frankfurter Korporierten werden gern entgegengenommen unter: verbindungen.kappen [at] systemli [dot] org. Im Folgenden der Flyertext: 8. Mai ist jeden Tag: Frankfurt entnazifizieren – Studentenverbindungen auflösen! Heute, am 8. […]

Treffpunkt von AfD wird zum Ziel

In der vergangenen Nacht wurde in Mannheim- Feudenheim ein Lokal mit Farbe und Steinen angegriffen, das immer wieder durch die Überlassung von Räumlichkeiten an die AfD bekannt wurde. Im sogenannten Schützenhaus finden seit einigen Jahren regelmäßig Veranstaltungen der AfD statt, bei denen mal regional bekannte AfD-Politiker, aber auch vermeintliche Experten oder Personen aus der Spitze der Bundespartei auftreten und das Gedankengut der immer faschistischer auftretenden Partei verbreiten. Zuletzt war Beatrix von Storch zu Gast, die häufig mit äußerst rechter Rhetorik auffällt und das rassistische und menschenfeindliche Gesicht der AfD wohl mit am prominentesten vertritt. Dass auch in Zukunft weiterhin Veranstaltungen der AfD dort stattfinden sollen, darf nicht unbeantwortet bleiben und […]

Sponsor von „Ostdeutschland kämpft“ angegriffen

Vergangene Nacht [30.01.] haben wir das Tattoo- und Piercingstudio „BEKÖ Art“ in der Leipziger Sternwartenstraße 20 mit Hämmern und Buttersäure angegriffen. Diese sind wiederholt als Sponsor für neonazistisch geprägte Kampfsportveranstaltungen in Erscheinung getreten. Am 5. Februar 2023 soll in der “SAX Clubzone Dölzig”, einer Discothek in Schkeuditz bei Leipzig, die Kampfsportveranstaltung „Ostdeutschland kämpft“ stattfinden. Gleichnamige Events fanden bereits zum zwanzigsten und fünfundzwanzigsten Jubiläum statt, beide ebenfalls im “SAX Dölzig”. Anlass ist die Gründung von “Black Rainbow Security” vor dreißig Jahren. In den vergangenen Jahren wurden zahlreiche Neonazis und rechtsoffene Kampfsportler in Firmenkleidung der “Black Rainbow Security” gesehen. Darunter Robert Böttger aus Borna, Benjamin Brinsa, Konrad Dyrschka, Jonas Fichtler, Marcus Kottke, […]

Angriff auf Reichsbürger:innenverein

In der Nacht vom 29. auf den 30. Januar haben wir die Räumlichkeiten des Reichsbürgervereins „Lebensglück e.V.“ und das dazugehörige Restaurant „Rohkosteria“ im Riederwald in Frankfurt angegriffen. Wir haben die Ladenfenster eingeschlagen und in einen Seiteneingang Buttersäure in den Veranstaltungsraum gespritzt. In der Vergangenheit gab es bereits einen Farbangriff und Proteste von Anwohner*innen und Antifaschist*innen. Selbst die ABG will das sogenannte Königreich Deutschland nach öffentlichem Druck und Recherchen über ihr reaktionäres, rassistisches und antisemitisches Gedankengut und Programm nicht mehr beherbergen. Angeblich verzögere sich der Rauswurf, da es sich um einen Untermietvertrag handele. Aktuell finden verschiedene Veranstaltungen ungestört statt. Doch seit heute Nacht wird es ungemütlich, unter den Geruch von ätherischen […]

Besuch bei Neonazi Pierre Krebs

Am Samstag den 10. Dezember soll der Neonazi Pierre Krebs bei dem Netzwerktag der NPD-Zeitung Deutsche Stimme in Brandenburg auftreten. Wir haben seinem Haus in der nordhessischen Provinz vorher einen Besuch abgestattet. In der Nacht vom 08. auf den 09. Dezember haben wir der Fassade von Krebs Haus einen neuen Anstrich verpasst und sein Auto beschädigt. Er wohnt am Ortsrand von Bad Emstal an der Adresse Bergcafe 48. Krebs ist seit den 1960er Jahren ein faschistischer Aktivist – erst in Frankreich und nach seiner Immigration seit mittlerweile mehreren Jahrzehnten in Deutschland. 1980 gründete Pierre Krebs das Thule Seminar als Ableger des neurechten Instituts Nouvelle Droite aus Frankfreich. Die selbsternannte Ideenschmide […]

Staatsanwaltschaft mit Farbe angegriffen

Die Hafturteile in den Krawallnachtprozessen haben wir zum Anlass genommen die Verantwortlichen anzugreifen. Das Gebäude der Staatsanwaltschaft wurde mit Farbbeuteln und Farbkugeln eingedeckt. Der Kampf gegen die Klassenjustiz geht weiter! Besonders wenn Linke verurteilt werden, weil sie sich angeblich gegen Racial-Profiling und staatliche Schikanen gewehrt haben sollen. Freiheit für alle politischen Gefangenen! Solidarität mit den Verurteilten!

Polizeiwache mit Farbe angegriffen

Wir haben heute Nacht [10.11.2022] das besetzte 16. Polizeirevier in Frankfurt-Griesheim mit Farbe eingedeckt. Warum? Im Jahre 2022 braucht es eigentlich keine Erklärung mehr, warum wir die Bullen angreifen. Morde, Racial Profiling, grassierende Repression und ständig auftauchende Nazichats sind alles keine Neuigkeiten mehr für uns. Und genau das ist der Grund, aus dem wir jetzt nicht mehr stillsitzen wollen. Wir müssen der Abstumpfung, die aus dem Dauerbeschuss mit Berichten von Bullengewalt entsteht, entgegentreten. Wir sehen den Angriff als Ausweg aus der lähmende Spirale aus Verzweiflung und Resignation. Gruß und Kuss an Alle, die gerade gegen die Bullen kämpfen, auf welche Weise auch immer. Hoffentlich inspiriert die Aktion ein paar mehr […]

AfD-Büro angegriffen

Ausgestattet mit etwa zwei Dutzend Farbeiern machten sich einige Antifaschist*innen am späten Donnerstag (28ter Juli) Abend im Schutze der Nacht auf den Weg zum Rosenheimer AfD-Büro. Dort angekommen, hinterließen wir ein klares Zeichen auf ihrer frisch geputzten Glasfront. Mit dieser Aktion wollen wir verdeutlichen, dass es einer rechten und menschenfeindlichen Partei wie der AfD, niemals gelingen wird in Rosenheim Fuß zu fassen. Die Faschist*innen sowie deren Infrastruktur stellen jederzeit legitime Ziele für unsere praktische, antifaschistische Intervention dar. Ob in ihrem Büro oder auf der Straße – Winhart, Kohlberger und co. können sich nirgendwo sicher fühlen. Nächte sind lang und dunkel, und eure Bullenfreunde nicht überall. Bei dem Kampf für eine […]